//

you're reading...

sprühen

3D-Street Painting: Edgar Müller

[nggallery id=11]


Maler, Bühnenbildner und Architekten aller Stilrichtungen verwenden seit Jahrhunderten optische Täuschungen, um zu faszinieren. Street Artists wie der Kreative Edgar Müller, setzen diese künstlerische Tradition in ihren 3D-Straßenbildern fort. Seine Kreidebilder auf dem Asphalt der Großstädte schaffen nachhaltige Illusionen.

Die sogenannten „Anamorphosen“ können so überzeugend sein, dass sich bisweilen nur schwer unterscheiden lässt, was gemalt und was real ist. Da kann es schon mal passieren, dass man mitten auf der Straße vor einem dramatisch aussehenden Abgrund zurückschreckt. Der dreidimensionale Effekt seiner Werke ist allerdings erst durch einen bestimmten Blickwinkel ganz zu erfassen. Aus anderen Perspektiven sieht das Bild verzerrt oder schlicht unspektakulär aus.

Fotos: (c) Edgar Müller, „The Crevasse“, Irland

Dieser Artikel von Anna Moldenhauer erschien in „Best of Vienna“ 1/2012, Falter Verlagsgesellschaft m.b.H., Chefredaktion: Mag. Laura Ari

 

Diskussion

Bisher keine Kommentare

Kommentar schreiben

.