//

you're reading...

kleben

Offline-Netzwerk: Dead Drops

(c) Aram Bartholl

Dead Drop in New York, 2010. Alle Fotos (c) Aram Bartholl

Der deutsche Medienkünstler Aram Bartholl zementiert USB-Sticks in Fassaden ein. Gerade so, dass noch der USB-Stecker aus Metall herausschaut. Warum?

Derart fixiert, kann an den Dead Drop ein Laptop angedockt werden. Auf dem Datenträger befindet sich im Idealfall kein Virus, sondern eine Textdatei über die Kunstaktion. Wahlweise platzieren die weltweiten Fans der Dead Drops auch weitere Dateien auf dem Stick, wie Fotos oder persönliche Texte. Der Gedanke hinter dem Projekt ist eine neue Freiheit in der Verteilung von Daten. Quasi ein anonymes Offline-Netzwerk im öffentlichen Raum.

Mitmachen? Eine kleine Anleitung gibt es hier:

Diskussion

Bisher keine Kommentare

Kommentar schreiben

.